MCKT - Motorsportclub Kirchheim/Teck

Aktuell im MCKT

Berichte (Archiv) Termine Helfer-Einsätze

02.03.2019 - Helfereinsatz auf dem VÜP

Am 2. März wurde der erste größere Helfereinsatz in diesem Jahr durchgeführt. Jetzt ist es geschafft! Alle alten und defekten Reifenketten in unterschiedlichen Größen sind demontiert, entsorgt und die neuen einheitlichen Reifenstapel sind bereits montiert.
Reifen demontieren, © ks
Einheitliche Reifenstapel, © ks

In diesem Zuge wurde das Reifendepot an der Kreuzung mit Bodenplatten vergrößert und alle Reifenketten, welche für den Kreuzungsbereich benötigt werden, sind nun zentral deponiert.
Pylonen Hütte, © ks
Büro, © ks

Die von einem Übenden demolierte Pylonen Hütte konnte wieder geradegerückt und repariert werden. Jetzt kann sie voll ausgebaut und als Quartier für die Zeitnahme bei unserem Jugendkartslalom am 12.Mai genutzt werden.
Im Altbau bekam der Vorraum einen neuen Anstrich und das alte Platzwartbüro wurde voll entrümpelt und gereinigt. Nun kann das alte Platzwartbüro als Aufenthaltsraum und Nennbüro dienen.
Offroad, © ks
Auch im Offroad und neben dem Offroad wurde fleißig gearbeitet. Für den Fangzaun wurden neue Pfosten gesetzt und ein neuer Fangzaun in Verbindung mit ein paar Reifenketten montiert.
In unserem alten Trialhang wurde das Dornengestrüpp mit 2 Motorsensen bekämpft und soweit wie möglich zurückgeschnitten.
Vielen Dank an alle Helfer für die Teilnahme an diesem Helfereinsatz!
ks

28.02.2019 - Marc-Reiner Schmidt
Sein Saison-Rückblick 2018

Marc-Reiner Schmidt, © mrs
Hallo Motorsportfreunde,
ich kann Euch dieses Jahr aus einem erfolgreichen Jahr 2018 berichten!
Letztes Jahr war ich mit dem Team L30 Racing (Italien) am Start. Mein Motorrad ist eine Honda CR-F450, komplett umgebaut zur Supermoto. Der Teammanager ist Ivan Lazzarini, war selbst langjähriger erfolgreicher Fahrer im SuperMoto Bereich.
Zusätzlich war ich engagiert als Test- und Entwicklungsfahrer für Metzeler Reifen. Dass ist zwar eine Menge Arbeit, aber es macht auch mindestens genauso viel Spaß!
Ich bin die komplette Internationale Italienische Meisterschaft gefahren, zudem hatte ich seit langer Zeit wieder die komplette Internationale Deutsche Meisterschaft bestreiten können. Eine Veranstaltung musste ich aufgrund einer Terminüberschneidung in Italien ausfallen lassen.
Als dritte Meisterschaft habe ich auch noch die Internationale Französische Meisterschaft mitgenommen.
Zusätzlich noch ein paar Rennen in weitere Länder, wie z. B. in der Schweiz, Tschechien oder Belgien.
Meine Saison hatte sehr früh begonnen, mit sehr intensiven Reifentests für Metzeler in Spanien. Hierbei konnten wir als Team und ich als Fahrer enorme Fortschritte erzielen, was für ein sehr positives Gefühl bei allen gesorgt hat.
Kurz darauf waren die ersten Rennen in Italien. Ich hatte mich bei meinem Team L30 Racing von Anfang an super wohl gefühlt und die Zusammenarbeit und das Gesamtpaket haben auf Anhieb gepasst. Wir konnten von Anfang an ganz vorne mitmischen und ich konnte bereits bei der zweiten Veranstaltung die Tabellenführung der Italienischen Meisterschaft übernehmen! Mit 11 Laufsiegen von insgesamt 14 möglichen war ich bereits eine Veranstaltung vor Schluss Internationaler Italienischer Meister in der höchsten Kategorie S1!
In der Internationalen Deutschen Meisterschaft lief es vom ersten Rennen an ebenfalls perfekt! Ich konnte auch hier 8 von 12 Läufe gewinnen. Leider konnte ich in Deutschland nur bei 10 Läufe an den Start gehen aufgrund einer Termin- überschneidung in Italien. Trotz allem gelang es mir mit einer Veranstaltung weniger auch hier den Gesamtsieg in der Internationalen Deutschen Meisterschaft (S1) einfahren!
Team L30 Racing, © Marc-Reiner Schmidt
Auch bei 3 Rennen (Gaststart) in der Schweiz konnte ich mich klar durchsetzen und diese souverän gewinnen. Wie immer treffe ich hier auf alte Freunde von früher.
In der internationalen Französischen Meisterschaft war ich leider vom Pech verfolgt... Es waren nur 4 Veranstaltungen und ich hatte leider mehrere Ausfälle. Somit hat es nur für Gesamtrang 4 gereicht.  Aber zwei von drei möglichen Meistertiteln einzufahren war trotzdem ein Traumergebnis für mein Team und mich!
Das große Saisonfinale in 2018 war dann wie jedes Jahr in Mettet (Belgien), das größte SuperMoto Event der Welt: Superbiker Mettet! Bei diesem Event treffen nicht nur die besten SuperMoto Fahrer der ganzen Welt aufeinander, sondern zusätzlich noch rund 250 Amateurfahrer und eine Gruppe Starbiker, welche sich aus prominenten Fahrern des Internationalen Motorradsports zusammensetzt. Voller Motivation und Vorfreude ging ich in die ersten Trainings und Zeittrainings auf dem Stadtkurs. Es lief super und ich habe mich sehr wohlgefühlt! Beim Finale startete ich von Startplatz zwei aus ins Rennen, direkt hinter dem 6-fachen Weltmeister Thomas Charyere! Mein Start war nicht der beste, dennoch konnte ich mich innerhalb von wenigen Runden bis ganz vorne an die Spitze kämpfen und anschließend Thomas Charyere überholen! Ich hatte gepusht was ging und konnte mich sofort von ihm absetzen und mir Runde für Runde einen größeren Abstand zu ihm herausfahren. 
© Marc-Reiner Schmidt
Als krönender Abschluss der Saison 2018, habe ich zum zweiten Mal in meiner Karriere das Superbike Mettet gewonnen! 
Das war meine geniale Saison 2018! Ich bin bereits wieder voll im Training und natürlich voll motiviert für 2019! 
Vielen Dank für die tollen Trainings-Möglichkeiten im Jahr 2018 an den Motorsportclub Kirchheim/Teck! Freu mich schon auf das nächste Training bei Euch und vor allem mit Euch!
Euer Marc #41
mrs

11.02.2019 - Vorschau: SuperMoto-Termine 2019

In diesem Jahr finden wieder drei öffentliche Supermoto-Trainings statt. Die Auschreibungs- und Nennunterlagen stehen als pdf-Dokument zum Download zur Verfügung.

Infos und Ausschreibung:


für den 04. Mai 2019
für den 08. Juni 2019
für den 27. Juli 2019

Der Trainingsablauf wird wie im letzten Jahr durchgeführt, wieder mit vier Gruppen, zwei fahren mit Offroad und zwei fahren ohne Offroad. Die erste Gruppe startet um 9:00 Uhr, das Nennbüro ist ab 8:00 Uhr geöffnet. Es wird jedes Mal wieder auf einer anderen Streckenvariante gefahren.

hjl

19.01.2019 - MCKT-Nacht-Slalom

Am 19.01.2019 fand, im Rahmen der Clubmeisterschaft, bereits der vierte Nachtslalom des MCKT statt. Trotz frostigen Temperaturen von -5°C kamen rund 45 Clubmitglieder auf den VÜP. In drei Altersklassen traten 25 Fahrer und Fahrerinnen gegeneinander an. Sie mussten den Parcours auf der Platte, der durch beleuchtete Pylonen führte, möglichst gleichmäßig absolvieren. Gefahren wurden drei Runden, wobei die erste Runde als Trainingsrunde galt.
Orientierungslichter in den Pylonen, © p.t.
In der Klasse der Jugendlichen konnte sich Nevio Pugliese, mit einer Differenz von 0,00 Sekunden, einen souveränen ersten Platz sichern. Er war an diesem Abend der einzige Fahrer, dem es gelang, beide Runden in der exakt gleichen Zeit zu fahren. Ihm folgten Maximilian Klein (mit einer Differenz von 0,16 Sekunden) und Lucas Trodler (mit einer Differenz von 0,84 Sekunden).
Die Klasse der Damen freute sich über einen enormen Zuwachs von 300 % im Vergleich zu den beiden Vorjahren. Nathalie Simon sicherte sich hier den ersten Platz, die Neueinsteigerinnen Carmen Schlotterbeck und Katharina Scherle folgten ihr auf den Plätzen zwei und drei.
Besonders eng ging es in der Klasse der Herren zu. Der erste Platz war hart umkämpft. Am Ende musste die schnellste Einzelzeit den Sieger bestimmen, da drei Fahrer die gleiche Differenz von 0,03 Sekunden hatten. Felix Vogl konnte sich mit einer Einzelzeit von 19,31 vor seinem Bruder Axel mit gerade einmal vier Zehnteln Vorsprung behaupten. Dieser wurde gefolgt von Felix Przybilla, mit einer Einzelzeit von 21,00 Sekunden.
Nachdem die Sieger geehrt wurden, ließen alle Teilnehmer den Abend an den Feuertonnen mit Glühwein, Punsch und mitgebrachten Snacks ausklingen.
pt & fv

Hier gibt es alle Berichte des aktuellen Jahres
Verantwortlich für den Inhalt (wenn nicht anders angegeben):
MCKT