MCKT - Motorsportclub Kirchheim/Teck

Kart-Rennsport im Motorsportclub Kirchheim/Teck


Kart-Rundstrecke, © hjl
Kart-Rennsport hat einen besonderen Anteil am Clubgeschehen des MCKT. Kinder und Jugendliche, die beim Jugend-Kart-Slalom erste Erfahrungen mit Kartfahrzeugen gesammelt haben, aber auch Erwachsense jeden Alters trainieren auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau.
Überholen .. , © hjl
Manche Jugendliche nehmen an Rennveranstaltungen teil. Je nach Alter des Fahrers gibt es verschiedene Klassen von Kart- Fahrzeugen in denen unterschiedliche Rennserien ausgetragen werden. Hierbei kommen verschiedene Motoren zum Einsatz.
Trainiert wird während der Sommerzeit jeden Montag um 16.30 Uhr auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau (Lindorf) zwischen Kirchheim/Teck und Nürtingen-Reudern.
hjl

Berichte aus der Abteilung Kart-Rundstrecke


15.09.2019 - Phil Colin Strenge: SAKC-Titel knapp verpasst

Ein Punkt fehlte zum Sprung an die Spitze

Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
Das Finale des Süddeutschen ADAC Kart Cup bot am vergangenen Wochenende für Phil Colin Strenge eine gehörige Position Spannung. Der Bambini-Rookie kämpfte in seiner ersten Saison direkt um den Titel. Am Ende fehlten ihm nur ein Punkt zum ganz großen Erfolg, aber auch über den Vizetitel konnte er sich freuen.
Seit Jahresbeginn kämpft der Aufsteiger bei den Bambini um den Titel. Dieser Fight fand auch beim Finale im Prokart Raceland Wackersdorf seine Fortsetzung. Mit 22 Teilnehmern war das Feld diesmal stark besetzt, neben dem SAKC, fand auch das Halbfinale des überregionalen ADAC Kart Cup statt.
Phil Colin Strenge, © Björn Niemann (kart-magazin.de)
Das Phil Colin das Zeug zum Siegen hat, zeigte er direkt im Qualifying. Mit der Pole-Position führte er das Klassement der Nachwuchsrennfahrer an und hatte eine gute Ausgangslage für die Rennen. "Nun heißt es Ruhe zu bewahren und das Bestmögliche herauszuholen", sagte der Youngster vor dem Start.
Die Wertungsläufe der Bambini waren gewohnt eng. Im Verlauf der jeweils elf Rennrunden gab es gleich mehrere Positionswechsel. Letztlich sah der Unterensingener zweimal als dritter und einmal als vierter die Zielflagge. Damit belegte er in der Tageswertung den hervorragenden vierten Platz und wurde bei der Siegerehrung mit einem Pokal geehrt.
In der Endabrechnung des SAKC hatte er am Ende ein weinendes und ein lachendes Auge. Um einen Punkt verpasste der Rookie den Meistertitel. "Natürlich ist man etwas traurig, wenn man so knapp den Titel verfehlt. Es ist aber meine erste Bambini-Saison und wir hatten alle nicht damit gerechnet um die Meisterschaft zufahren. Der Vizetitel ist auch ein toller Lohn und macht mich stolz. Ein großer Dank an mein Team Ebert Motorsport und meinen Partner SGS Meisterdach", fasste Phil Colin im Ziel zusammen.
Weiter geht es für den Nachwuchsfahrer aus Baden-Württemberg in zwei Wochen. Dann steht er wieder in Wackersdorf am Start und kämpft um die verbleibenden Zähler im ADAC Kart Masters. Dort hat er ebenfalls in seiner Debütsaison noch beste Chancen die Meisterschaft in den Top-Drei zu beenden.
Björn Niemann, (kart-magazin.de)

01.09.2019 - Phil Colin Strenge hat Chancen auf SAKC-Titel

Mit Vollgas in das Saisonfinale

Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
Am vergangenen Wochenende legte Phil Colin Strenge den Endspurt im Süddeutschen ADAC Kart Cup ein. Auf dem Kurs in Niederbayern mischte der Youngster erneut an der Spitze mit und hat in seiner Rookie-Saison mit einem weiteren Tagessieg guten Chancen auf den Titelgewinn.
Phil Colin Strenge am Start, © Björn Niemann (kart-magazin.de)
Als einer der jüngsten stieg Phil Colin Strenge zu Jahresbeginn aus der Bambini light-Klasse zu den älteren Bambini auf. Von Beginn an mischte der Baden-Württemberger auf den Spitzenrängen mit und kämpft in seiner ersten Saison direkt um den Titel in der ADAC Regionalserie.
Zum nächsten Schlagabtausch kam es nun auf der anspruchsvollen Rennstrecke in Straubing. Bei bestem Wetter und hervorragenden Bedingungen legte Phil Colin mit der Pole-Position im Qualifying einen perfekten Start hin. Aus der ersten Startreihe verteidigte er dann auch im Auftaktrennen seinen Spitzenplatz und holte sich den Sieg.
Knapp wurde es dann im zweiten Lauf: Der Schützling aus dem Team Ebert Motorsport führte bis kurz vor dem Ende das Rennen an. Doch in der letzten Kurve musste er sich noch den Angriffen seines Verfolgers geschlagen geben. Obwohl des verlorenen Doppelerfolges durfte er am Abend als Tagessieger auf die oberste Stufe des Podiums steigen.
"Es ist natürlich schade so kurz vor dem Ende einen Sieg zu verlieren. Am Ende waren das aber wichtige Punkte im Kampf um den Titel. Nun gilt es in Wackersdorf beim Finale zu attackieren und den Gesamterfolg zu holen. Aktuell habe ich sechs Punkte Vorsprung, da darf kein Fehler passieren", gibt sich der Rookie vor dem Finale kämpferisch.
Vom 13.-15. September fallen im Prokart Raceland Wackersdorf die finalen Entscheidungen im SAKC. Gleichzeitig findet auch ein weiterer Lauf des ADAC Kart Cup statt.
Björn Niemann, (kart-magazin.de)

18.08.2019 - Phil Colin Strenge zeigt sehenswerte Performance in Kerpen

Rookie sammelt beim ADAC Kart Masters wichtige Erfahrungen

Rennbericht von Linda Sebode (kart-magazin.de):
Phil Colin Strenge erlebte beim ADAC Kart Masters in Kerpen ein zweigeteiltes Wochenende. Bereits am vorletzten Wochenende war der Fahrer aus Unterensingen im Rahmen des ADAC Kart Cups zum ersten Mal auf dem Erftlandring in Kerpen unterwegs. Am vergangenen Wochenende machte sich das Training bereits bezahlt. Mit Platz vier nach dem Zeittraining und Platz drei nach den Heats mischte der Neunjährige komplett vorne mit. Teilweise führte er das Feld der Bambini sogar an und bewies sich als äußerst konkurrenzfähig.
Phil Colin Strenge, © Linda Sebode (kart-magazin.de)
Der Sonntag lief dann so gar nicht nach Phil Colins Vorstellungen. Auf der nassen Strecke fand der Rookie nicht in seinen Rhythmus und beendete die beiden Finalläufe jeweils als 13. Damit war der Sonntag mit seinem herausfordernden Wetter ein schwerer Brocken für den Neunjährigen.
Jetzt gilt es für den Rookie, noch weitere Erfahrungen auf nasser Strecke zu sammeln. Nichtsdestotrotz lieferte er am Samstag als einer der jüngsten Fahrer im Feld eine tolle Vorstellung ab. In der Meisterschaft liegt Phil Colin nach diesem Wochenende auf Platz vier und kann in Wackersdorf noch um eine Top-Drei-Platzierung in seiner ersten Saison mitmischen.
Als Neueinsteiger so weit vorne zu liegen, ist eine großartige Leistung, die sich auf jeden Fall sehen lassen kann. Darüber freut sich der Fahrer aus Unterensingen: "Es wäre großartig, wenn ich es in Wackersdorf noch unter die besten drei schaffe. Aber auch jetzt bin ich schon sehr zufrieden mit meiner Leistung, auch wenn mir auf nasser Strecke noch ein wenig die Erfahrung fehlt."
..am Start, © Linda Sebode (kart-magazin.de)
..auf der Strecke, © Linda Sebode (kart-magazin.de)

Sein nächstes Rennen absolviert der Schützling von Ebert Motorsport Anfang September beim Süddeutschen ADAC Kart Cup in Straubing, bevor es dann noch zwei Mal nach Wackersdorf geht. Erst zum vorletzten Rennen des ADAC Kart Cup und dann Ende September zum Finale des ADAC Kart Masters. Unterstützt wird er dabei vom ADAC Württemberg e. V. und SGS Meisterdach.
Linda Sebode, (kart-magazin.de)

11.08.2019 - Kerpen-Premiere für Phil Colin Strenge

Youngster zufrieden mit Einsatz auf dem Erftlandring

Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
Am vergangenen Wochenende reiste Phil Colin Strenge nach Kerpen und feierte sein Debüt auf dem Erftlandring. Die Rennstrecke trägt eine lange Tradition, bereits Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, sein Bruder Ralf und der vierfache Formel-1-Champion Sebastian Vettel begannen dort ihre Karrieren im Motorsport. Phil Colin fand sich schnell zu recht und ist bereit für das kommende ADAC Kart Masters an gleicher Stelle.
Phil Colin Strenge, © Björn Niemann (kart-magazin.de)
Der ADAC Kart Cup war zur Saisonhalbzeit auf der 1.107 Meter langen Strecke im Rheinland zu Gast. Ein Feld von 162 Fahrerinnen und Fahrer sorgte für viel Spannung, mittendrin war Bambini Phil Colin Strenge. Der Youngster aus Baden-Württemberg startete erstmals in Kerpen und musste sich zu Beginn zurechtfinden. "Ich habe mich schnell auf die Strecke eingestellt und mag sie. Es gibt einige Passagen, in denen man sich keinen Fehler erlauben darf", sagte der Neunjährige vor dem Start.
Im Zeittraining unterstrich er mit Rang sechs seine Konkurrenzfähigkeit und mischte auch in beiden Wertungsläufen im Spitzenfeld mit. Als vierter und achter lieferte er bei seinem Debüt eine tolle Vorstellung ab und erhielt als sechster in der Tageswertung einen Siegerpokal. „Wir sind alle sehr zufrieden und blicken nun gespannt dem ADAC Kart Masters entgegen. Das findet schon am kommenden Wochenende in Kerpen statt. Die Erfahrungen vom Wochenende möchte ich dann nutzen und mich nochmals verbessern“, so der Youngster hochmotiviert.
Im ADAC Kart Cup warten mit einem Rennen in Wackersdorf und Oschersleben noch zwei Rennwochenenden auf den Rookie. Nach der Saisonhalbzeit liegt er auf dem beachtlichen dritten Rang und möchte seinen Podestplatz bis zum Finale Ende Oktober verteidigen.
Bereits ab Freitag geht es für den durch SGS Meisterdach unterstützten Fahrer wieder auf die Rennstrecke. Beim vorletzten Durchgang des ADAC Kart Masters kann er in mehreren freien Trainings nochmals am Setup seines Karts arbeiten. Ernst wird es am Samstag mit dem Zeittraining und den Vorläufen. Sonntags geht es dann in zwei Finals um wichtige Meisterschaftspunkte.
Björn Niemann, (kart-magazin.de)

14.07.2019 - Ereignisreiche Rennen für Phil Colin Strenge in Gerolzhofen

Meisterschaftsführung im SAKC verteidigt

Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
Phil Colin Strenge, © Björn Niemann (kart-magazin.de)
Auf der engen Strecke in Gerolzhofen fand am vergangenen Wochenende das nächste Rennen des Süddeutschen ADAC Kart Cup statt. Bambini-Rookie Phil Colin Strenge erlebte aufregende Wertungsläufe, verteidigte als Tageszweiter aber seine Meisterschaftsführung.
Nach einem arbeitsintensiven Testtag am Samstag zeigte sich Phil Colin am Abend bester Laune und blickte zuversichtlich dem Renntag entgegen: „Wir haben bei dem heutigen wechselhaften Wetter akribisch gearbeitet und sind konkurrenzfähige Zeiten gefahren. Darauf bauen wir morgen auf.“
Im Qualifying holte sich der neunjährige Rookie auch prompt die Pole-Position und hatte eine gute Ausgangslage für die Finals. Im ersten Rennen wurde er jedoch Opfer einer unfairen Fahrweise seiner Kontrahenten. Letztlich stand nur Position vier für ihn zu buche. Die Rennleitung verwarnte das Trio im Anschluss.
Zum zweiten Lauf herrschte dann wieder Normalität im Spitzenfeld der Bambini. Phil erkämpfte sich die Führung, musste diese aber kurzzeitig auch wieder aus der Hand geben. Beim Kampf um den Sieg kam es jedoch zu einem Unfall im Verfolgerfeld und das Rennen wurde unter Gelb beendet. Dadurch war es dem Unterensinger nicht möglich sich zu verbessern. Am Ende belegte er auch Rang zwei im Tagesklassement.
„Der Titelkampf wird nun nochmal spannend. Aktuell habe ich noch sechs Punkte Vorsprung. Mit Straubing und Wackersdorf kommen aber noch zwei Strecken, auf denen ich gerne fahre. Dieses Wochenende war teilweise sehr aufregend, unter normalen Bedingungen wäre der Sieg möglich gewesen“, sagte Phil Colin am Abend.
Weiter geht es für den Youngster des ADAC Württemberg e.V. vom 10.-11. August auf dem Ertlandring in Kerpen. Dort startet dann der ADAC Kart Cup in die nächste Runde.
Björn Niemann, (kart-magazin.de)

07.07.2019 - Phil Colin Strenge fährt in Oschersleben auf das Podium

ADAC Kart Masters für den Rookie ein voller Erfolg

Rennbericht von Linda Sebode (kart-magazin.de):
Bambini-Rookie Phil Colin Strenge startete am vergangenen Wochenende beim ADAC Kart Masters auf der 1.018 Meter langen Strecke der Motorsport Arena in Oschersleben. Gemeinsam mit 140 weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern lieferte er sich knappe Rennen mit zahlreichen Positionswechseln. Bei sehr guten Wetterbedingungen ging es auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in die zweite Saisonhalbzeit.
Phil Colin Strenge, © Linda Sebode (kart-magazin.de)
Im dritten Rennen des ADAC Kart Masters war Phil Colin richtig toll unterwegs und präsentierte eine gute Entwicklung. Damit knüpfte er an seine gelungene Vorstellung von vor neun Wochen in Ampfing an.
Im Zeittraining belegte der Neunjährige bereits den zweiten Platz. Diesen gelang es ihm, im Verlauf der Heats zu verteidigen. Damit war Phil Colin Zweiter in der Startaufstellung für das erste Finale am Sonntag.
Drunter und Drüber ging es für den Fahrer aus Unterensingen im ersten Rennen. Zwischenzeitlich hatte er im Rennen über zwölf Runden sogar die Führung inne. Schlussendlich überquerte er die Ziellinie dann aber als Vierter.
Phil Colin, Startvorbereitung, © Linda Sebode (kart-magazin.de)
Beim zweiten Wertungslauf war er in eine Kollision verwickelt und wäre weit abgeschlagen gewesen. Aber er hatte großes Glück: Durch einen Rennabbruch wurde das Feld gestoppt und das Rennen neu gestartet. Dadurch hatte Phil Colin wieder den direkten Anschluss zu seinen Kontrahenten. In den verbleibenden Runden absolvierte er eine richtig starke Aufholjagd und wurde dafür mit Platz drei belohnt.
Mit dieser Vorstellung lieferte der Rookie eine großartige Performance ab und stand verdient auf dem Podium. In der Meisterschaft ist Phil Colin als bester Youngster aktuell Drittplatzierter.
"Mit der Ausbeute in der ersten Hälfte des Jahres bin ich sehr zufrieden. Daran möchte ich weiter anknüpfen. Großer Dank geht an mein Team von Ebert Motorsport und den ADAC Württemberg e. V.", so der durch SGS Meisterdach unterstützte Fahrer.
Für Phil Colin ist die nächste Station Gerolzhofen. Im Süddeutschen ADAC Kart Cup ist er aktuell Führender in der Wertung und möchte diesen Platz dort weiter verteidigen.
Linda Sebode, (kart-magazin.de)

30.06.2019 - Starke Aufholjagd von Phil Colin Strenge in Oschersleben

Hitzeschlacht in der Magdeburger Börde

Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
Am vergangenen Wochenende ging es für Phil Colin Strenge zum ADAC Kart Cup nach Sachsen-Anhalt. In der Motorsportarena Oschersleben gingen 235 Fahrerinnen und Fahrer an den Start. In der Bambini-Klasse zeigte der Rookie eine tolle Aufholjagd und wurde fünfter.
Phil Colin Strenge, © Björn Niemann (kart-magazin.de)
Nach seinem gelungenen Auftakt in Ampfing reiste Phil Colin Strenge am vergangenen Wochenende zur nördlichsten Station des ADAC Kart Cup. Auf der 1.018 Meter langen Hochgeschwindigkeitsstrecke in Oschersleben wollte er erneut zahlreiche Punkte sammeln, um in der Meisterschaft weiter im Titelrennen zu bleiben.
Doch das Zeittraining begann für den Rookie nicht wie erhofft. Im Windschatten seines Vordermanns musste er kurzzeitig ausweichen und kam dabei auf Wiese. Resultat war eine abgesprungene Kette und das Aus nach nur zwei Runden. Somit hatte er keine Chance eine schnelle Zeit zufahren und belegte nur Startplatz 18 für das erste von drei Rennen. "Das ist wirklich nicht gut gelaufen", sagte der Ebert Motorsport-Schützling im Anschluss.
In den Rennen zeigte er dann seinen Kampfgeist und fuhr direkt im ersten Lauf bis auf Rang neun vor. Gleichzeitig fuhr er auch die schnellste Rennrunde. Noch weiter nach vorne ging es im zweiten Durchgang. Als vierter kreuzte der Youngster aus Unterensingen den Zielstrich und war überglücklich. Doch im Anschluss gab es einen kleinen Rückschlag. "Ich habe bei einem Überholmanöver leider eine gelbe Flagge übersehen und wurde auf Rang sieben zurückversetzt", erklärte Phil Colin enttäuscht.
Zum großen Finale ging er nochmals hochmotiviert an den Start und fuhr wieder bis auf Rang vier nach vorne. Damit beendete er das Wochenende als fünfter im Tagesklassement und war im Ziel sehr zufrieden: "Nach dem schlechten Zeittraining, konnte ich in den Rennen mein Potential zeigen und bin schnelle Rundenzeiten gefahren. Damit sind wir für das ADAC Kart Masters am kommenden Wochenende bestens gerüstet."
Bereits ab Freitag geht es wieder in Oschersleben weiter. Dann ist mit dem ADAC Kart Masters die überregionale Top-Serie zu Gast.
Björn Niemann, (kart-magazin.de)

09.06.2019 - Louis Sprandel verpasst Sieg knapp

Am 9. Juni 2019 war der 3. Lauf zum SAKC in Bopfingen an der Reihe. Bei sommerlichen Temperaturen ging es am Samstag los mit den freien Trainings. Louis hatte im 4. Stint leider eine Kollision mit seinem Kumpel Phil Colin und beschädigte sich dabei sein Chassis irreparabel. Für den Samstag musste dann ein Ersatzchassis her und über Nacht neu aufgebaut werden.
Louis nach der Polerunde, © g.spr.
Morgens am zweiten Tag ging es mit dem freien Training los und Louis musste sich an das neue Chassis gewöhnen. Die Sitzposition passte nicht und wurde zum Zeittraining angepasst. Dass sich der Aufwand gelohnt hatte, zeigte Louis mit der zweiten Poleposition dieses Jahr.
Der erste Lauf begann bei bewölktem Wetter um 14 Uhr und Louis konnte sich nach einem verpatzten Start in der 4 Runde an die Spitze setzen. Im weiteren Rennverlauf gab er leider seine Führung 3 Runden vor Schluss ab, ein letzter Überholversuch eine halbe Runde vor Zieldurchlauf war leider nicht von Erfolg gekrönt, somit hatte Louis am Ende den sicheren zweiten Platz.
Louis auf der Strecke, © g.spr.
Der zweite Lauf begann wieder mit keinem guten Start und Louis benötigte zwei Runden, bis er auf den Führenden aufschließen konnte, dieser drehte sich in der darauffolgenden Runde und Louis konnte somit in Führung gehen. Zwischenzeitlich konnte er sich einen Vorsprung von über 5 Sekunden rausfahren und ging am Ende als erster über die Ziellinie.
Von seinen Konkurrenten wurde Louis schon zum Tagessieg gratuliert, die Freude währte leider nicht lange. Louis hatte in der Aufwärmrunde seinen Spoiler auf der linken Seite leicht ausgelöst und wurde somit mit einer 5 Sekunden Strafe belegt und somit im 2. Lauf als Zweiter gewertet. Der Frust war damit groß, wenigstens konnte Louis das Rennwochenende noch auf dem 2. Gesamtrang beenden.
g.spr.

Hier gibt es alle Kart-Rundstrecken-Berichte
Verantwortlich für den Inhalt (wenn nicht anders angegeben):
MCKT